Freitag, 15. Dezember 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 01.05.2017

WochenvorschauVogelgrippe? Kakadu krank?

Ein Kongo-Graupapagei in Karche-Zaacko (Ortsteil Schollen, Land Brandenburg) in der Auffangstation für exotische Vögel. Etwa 150 exotische Vögel werden hier betreut. (picture alliance / ZB / Soeren Stache)
Gefangen! Augenblicklich fühlt sich Kakadu wie dieser Graupapagei. (picture alliance / ZB / Soeren Stache)

Liebe Fans, Gleich vorweg möchte ich eines klarstellen. Liebe ach so besorgte Kollegen hier im Sender. WENN EIN VOGEL GRIPPE HAT, HEIßT DAS NICHT, ER HAT VOGELGRIPPE!!!! Sondern er ist lediglich etwas vergrippt, erkältet, verschnupft sozusagen. Daher muss ich auch nicht in eine Isolierstation weggesperrt werden. Mein Schnupfen ist nicht meldepflichtig beim Gesundheitsamt und Ihr braucht da draußen auch nicht diese komischen Seuchenschutzanzüge tragen. Ich habe mich versprochen!

Ich war beim Tierarzt und der hat gesagt, ich habe Grippe! Ehrlich, großes Vogelehrenwort.

Das mit der Vogelgrippe ist mir nur so rausgerutscht.

Okay?

Also jetzt kommen wir mal alle wieder ganz ruhig zur Besinnung, ich schreibe jetzt diesen Newsletter über das Programm der kommenden Woche und dann lasst Ihr mich wieder raus, gut?

Tiger nickt, wie ich durch die dicke Glasscheibe sehen kann.

Gut.

War das eine Aufregung, als plötzlich die vom Katastrophendienst in die Redaktion stürmten. Ich dachte das sind irgendwelche Außerirdischen. Diese weiten aufgeblasenen Anzüge, die die anhatten, wie Luftballons auf Beinen.

Und als die mich gepackt haben, da konnte ich den einen Anzug mit der Kralle anritzen, da ist der nicht geplatzt, sondern der hat nur gezischt. Das war gruselig.

Im Krankenwagen haben die mir erklärt, das wäre so eine Erfindung. In den Anzügen wäre Überdruck, so dass, wenn sie jemand aufschlitzt, in keinem Fall die gefährlichen Viren in den Anzug hineinkommen könnten und der Mensch drin geschützt wäre. Coole Idee. Darauf muss man erst einmal kommen.

(picture-alliance/ dpa / Hendrik Schmidt)Kakadus neue Freunde tragen augenblicklich Schutzanzüge. (picture-alliance/ dpa / Hendrik Schmidt)

Aber, und das ist jetzt an alle Zweibeiner hinter der Glasscheibe gerichtet, Ihr seid echt klug.

Darf ich jetzt raus?

Noch nicht? Und wenn ich noch einmal sage, wie unglaublich klug Ihr Menschen wirklich seid? Ihr seid die klügsten Wesen auf der Erde.

Bitte, ich bin gesund, das war nur ein kleiner Schupfen!

Und  seht mal, ich bin sogar so gesund, dass ich das komplette Programm für die kommende Woche vorbereitet habe.

Am Dienstag (2.5.) am Medientag da könnt Ihr ausnahmsweise mal eine Fernsehkritik hören. "Little big stars" so heißt die neue TV-Show von Thomas Gottschalk, ein Fernsehmoderator, der schon Fernsehen gemacht hat, als Eure Eltern so alt wie ihr  waren. Seien berühmteste Sendung hieß "Wetten dass …?" In seiner neuen Show "Little big stars" also, kleine, große Stars treten Kinder auf und zeigen ihre unterschiedlichen Talente. Ob sich einschalten lohnt, erfahrt Ihr von Stefan Kleinert.

Der Moderator als Leseonkel: Thomas Gottschalk stellt in München seine Autobiografie "Herbstgold" vor. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)Der Moderator Thomas Gottschalk schreibt auch Bücher und liest aus ihnen vor. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)

Anschließend sende ich "In 80 Sekunden um die Welt: Von schnellen und gaaaz langsamen Nachrichten." Eine weitere Folge meiner kleinen Reihe "Kommunikation: gestern – heute – morgen".

Und zum Abschluss habe ich einen Spieletipp in Auftrag gegeben. Das Spiel heißt Drachenturm und da könnt Ihr gegen Schurken und Drachen kämpfen und eine Prinzessin aus einem hohen Turm befreien.

Am Mittwoch (3.5.) am Musiktag habe ich Reggae Musik im Klangohren CD-Test und gratuliere dem Kindermusiker Matthias zum 25. Bühnenjubiläum.

Der jamaikanische Reggae-Musiker Bob Marley im Jahr 1976. Er wurde am 6. Februar 1945 (nach anderen Angaben am 6. April 1945) in Nine Mile auf Jamaica geboren und ist am 11. Mai 1981 in Miami (USA) im Alter von nur 36 Jahren an einem Krebsleiden gestorben. (picture alliance / dpa / epa afp Ho)Bob Marley, der bekannteste Reggae-Musiker überhaupt. (picture alliance / dpa / epa afp Ho)

Außerdem hört ihr eine Reportage vom Kindermusikfestival in Frankfurt.

Am Donnerstag (4.5.) am Quasseltag hat sich Tim einen Meteorologen ins Studio eingeladen und will mit ihm und Euch übers Wetter quasseln. Wenn Ihr zum Wetter was zu sagen habt … 0800 2254 2254.

Ein vom Deutschen Wetterdienst DWD zur Verfügung gestelltes Bild des Satelliten METEOSAT-8 zeigt die Wetterlage über Europa am 18. Januar 2007 10:00 Uhr MEZ. (AP)Mit Hilfe von Satelliten-Fotos sagen Meteorologen das Wetter voraus. (AP)

Am Freitag (5.5.) am Entdeckertag habe ich ein neues Radio-Feature von Niels Kaiser eingeplant: Die Zigarre fliegt nicht mehr  - Der Absturz des Zeppelins "Hindenburg" vor 80 Jahren.
Sie war die größte Flugmaschine, die jemals gebaut wurde, größer als jeder Jumbo-Jet oder Airbus: die Hindenburg. Wie eine riesige fliegende Zigarre konnte sie völlig lautlos durch die Lüfte gleiten. Die Passagiere saßen in ihr nicht zusammengequetscht wie in einem Flugzeug, sondern dinierten in einem feinen Restaurant und ließen sich nachts in exquisite Betten fallen. Zeppeline überquerten den Atlantik schon im ganz normalen Linienverkehr, lange bevor die ersten Passagierflugzeuge zwischen Europa und Amerika verkehrten. Und wenn nicht alles so fürchterlich schief gegangen wäre, dann würde man vielleicht auch heute noch in gemütlichen Zeppelinen durch die Luft reisen statt in krachmachenden Flugzeugen, die zu allem Überfluss auch noch zum Klimawandel beitragen. Aber als am 6. Mai 1937 die Hindenburg aus ungeklärter Ursache abstürzte, war das Zeppelinzeitalter schlagartig beendet.

Ferdinand Graf von Zeppelin. Photographie. Um 1910. (picture alliance / dpa)Der Vater alle Zeppeline. Ferdinand Graf von Zeppelin. (picture alliance / dpa)

Der Sonntag (7.5.) beginnt früh um 7:30 mit der Geschichte für Frühaufsteher. Sie heißt "Sami und Tom", geschrieben hat sie Sigrid Zeevaert und vorgelesen wird sie von Trystan Pütter.

Normalerweise gehen Sami und Tom nach der Schule zusammen nach Hause. Sie gehen auf Monsterjagd oder suchen nach geheimnisvollen Schätzen. Einmal hatten sie schon römische Münzen gefunden. Sami und Tom sind einfach die besten Freunde. Doch plötzlich ist alles anders. Denn sie finden beide ihre Klassenlehrerin Frau Rosenbaum ganz besonders nett.

Eine kleine Kostprobe gefällig?

"Sami blieb einen Augenblick stehen. Er holte Luft und sah Tom lieber nicht an. "Du …", stammelte er, "… bist doch bestimmt in sie verliebt." Jetzt blieb auch Tom stehen. Empört stemmte er die Arme in die Hüften und rief: "Was soll ich sein?" Er schnappte nach Luft. "Wenn schon einer in Frau Rosenbaum verliebt ist, dann doch wohl du! Merk dir das mal!" "Ich? Ha!" rief Sami laut. "Du bist ja plemplem."

Baumstamm mit eingeritzten Botschaften (Andreas Diel)In Baumstämme eingeritzte Buchstaben sind lange zu lesen. (Andreas Diel)

Und um 08:05 Uhr, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt Ihr mein Kinderhörspiel hören. Es heißt: "Und Dinosaurier gibt es doch" von Heide Böwe nach dem Buch von Willis Hall.
Auf der Suche nach seinem Drachen, der sich beim Spielen am Strand losgerissen hat, findet Henry Hollins in einem Felsspalt ein versteinertes Dinosaurierei. Er ist ein begeisterter Sammler von Fossilien und daher sehr betrübt, als sein Vater ihm verbietet, den Stein mitzunehmen. Doch es gelingt ihm, den vermeintlichen Felsbrocken ins Auto zu schmuggeln und zu Hause hinter der Heizung zu verstecken. Bald darauf geschehen seltsame Dinge im Haus. Während seine Mutter eine Mäuseinvasion vermutet, weiß ihr kluger Sohn längst, was passiert ist: Aus dem Ei ist ein Dinosaurier geschlüpft.

Ein versteinertes Dinosaurierei mit teilweise erhaltener Schale. Es gehört zur Sammlung des Berliner Naturkundemuseums, stammt aus der Oberkreide-Zeit und wurde in der mongolischen Wüste Gobi gefunden.  (picture-alliance / Hubert Link)Ein versteinertes Dinosaurierei mit teilweise erhaltener Schale. (picture-alliance / Hubert Link)

Fertig!!!

Habe ich doch gut gemacht.

Darf ich jetzt raus?

Okay, okay, ich weiß schon,

einen habe ich noch:

"Kommst Du mit ins Fitnessstudio?"

"Nein, mein Einhorn ist krank!"

"Willst mich veralbern?"

"Wer hat denn angefangen?"

Also, in diesem Sinne

Euer Kakadu