Donnerstag, 23. November 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 15.10.2017

WochenvorschauDiese Woche im Kakadu

Die letzten herbstlich gefärbten Blätter hängen im trüben Wetter am 19.11.2014 an Bäumen in einem Park in Frankfurt an der Oder in Brandenburg, dahinter fährt eine Radfahrerin vorbei. (dpa / Patrick Pleul)
Vorsicht - rutschiges Laub (dpa / Patrick Pleul)

Wochenvorschau Kakadu


Diese Woche moderiert Ryke das Kakadu-Programm.

Nach den Kakadu-Nachrichten um 15:00h haben wir folgende Themen für Euch vorbereitet:

Am Montag (16.10.) am Infotag:


"Zu Luthers Zeiten" von Annette Bäßler

Am Dienstag ( 17.0) am Medientag:


"50 Jahre lustige Taschenbücher" von Elmar Krämer
"Speichermedien heute" von Jessica Zeller
"Computerspieletipp" von Thomas Feibel

Am Mittwoch (18.10.) am Musiktag:

"Gefühle in der Musik" von Kristina Dumas

Am Donnerstag (19.10.) am Quasseltag:

"Enthinderung"

Man ist nicht behindert, sondern man wird behindert, heißt es. Menschen, die eine bestimmt Fähigkeit nicht haben, können in vielen Situationen in Schwierigkeiten geraten. Wer nicht hören kann, hört auch nicht, wenn sich ein Auto gefährlich nähert. Wer nicht sehen kann, für den ist es schwierig, ohne Hilfe den Weg zu finden. Und wer im Rollstuhl sitzt, kann nicht so ohne weiteres eine Treppe hinaufkommen. Zum Glück gibt es immer mehr, meistens technische, Hilfsmöglichkeiten: Aufzüge, die von Rollstuhlfahrern bedient werden können. Blindenhunde, die einem blinden Menschen helfen, im Verkehr zurechtzukommen, usw.
Heute sind im Kakadu-Studio zwei Jugendliche mit Behinderungen zu Gast: Ein junger Mann, der im Rollstuhl sitzt und ein junger Mann, der blind ist. Wie sie im Alltag zurechtkommen und welche Hilfen sie sich wünschen, darüber sprechen wir heute im Quasseltag. Auch ihr könnt anrufen: Kennt ihr Menschen mit Behinderungen? Habt ihr Freunde, denen ihr helft? Ruft an und quasselt mit: 0800 2254 2254.




Am Freitag (20.10.) am Entdeckertag:

"Der Schnellmaler aus Wittenberg - Lucas Cranach der Jüngere"
Von Regina Voss

Die Cranachs machten Luthers Bibelübersetzung zum Bestseller.

Den Sonntag (21.10.) beginnen wir früh um 07:30h mit der Erzählung für alle Frühaufsteher.


"Die Sache mit Ole" von Angela Bernhardt

Gelesen von Anika Mauer

Lenya ist ein mutiges Mädchen, das sich nichts von den Jungen in ihrer Klasse sagen lässt. Auch nicht von Ole, obwohl der als der größte Angeber in der Klasse gilt. Ausgerechnet die beiden bleiben während der Bibliotheksführung zusammen im Lift stecken. Die Handys haben im Liftschacht keinen Empfang, der Notruf ist ohne Funktion. Und als wäre das nicht Stress genug, behauptet Ole auch noch unvermittelt, dass er Monstergeräusche hört. Nun stehen die beiden vor der Wahl: Eine mögliche Rettung abzuwarten oder sich selbst einen Weg in die Freiheit zu suchen.

     
Und anschließend, um 08:05h, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt ihr das Kinderhörspiel hören:


"Ronja Räubertochter"
Von Waltraut Lewin
Nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren
Übersetzt von Anna-Liese Kornitzky
Regie: Christa Kowalski
Komposition: Hermann Naehring
Mit: Kathlen Justiz, Klaus Manchen, Karin Ugowski, Werner Senftleben, Sebastian Oberschmidt, Michael Schweighöfer, Ute Boeden.
Produktion: Funkhaus Berlin 1991

Ronja lebt glücklich unter Räubern und gehört nur sich selbst. Sie hütet sich, in den Höllenschlund zu fallen, indem sie ihn mit Birk Borkasohn um die Wette überspringt. Eigentlich müssten beide Todfeinde sein, denn ihre Räuberbanden sind es auch! Bald sind sie wie Bruder und Schwester, einer hält es ohne den anderen nicht mehr aus. So trennen sie sich von ihren Räuberfamilien. Zu zweit in der Bärenhöhle, in der wilden Natur, unter Graugnomen, Rumpelwichten, Wilddruden, lernen sie mit Leben und Tod zurechtzukommen. Wie ihre Vorfahren, die Räuber, werden sie nicht leben!

Astrid Lindgren, 1907-2002, die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt, hat so wunderbare Figuren erfunden wie Pippi Langstrumpf, Karlson vom Dach und Rönja Räubertochter.

 

.

Viel Vergnügen wünscht Euch das

Kakadu-Team.