Mittwoch, 24. Mai 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 23.04.2017

WochenvorschauAthena ist verliebt!

Von Thomas Fuchs
Die Riesenschildkröte "Lonesome George" im Galápagos National Park in Ecuador, aufgenommen 2007 - fünf Jahre vor ihrem Tod. (picture alliance / dpa / Tui De Roy/Png/Handout)
Turtle in Love (picture alliance / dpa / Tui De Roy/Png/Handout)

Meine lieben Fans, Moment, ich muss nur kurz eben nachsehen ob … okay, sie ist wirklich nicht da. Weil … oh, ich bin so aufgeregt! Ich muss Euch ein Geheimnis verraten, die Neuigkeit des Tages, quatsch, der Woche, des Jahres! Athena … Ihr werdet es kaum glauben. Athena IST VERLIEBT! Das ist der Oberhammer!

Und zwar in eine australische Schlangenhalsschildkröte aus dem Zoo. Die beiden haben sich in einem speziellen Reptilien-Chat kennengelernt.

Athena hat mir das am Computermonitor stolz gezeigt. Awesome Harry heißt der Kerl und ist echt alt.  Athena ist ja schon alt, aber der ist wirklich steinalt. Der Harry ist 204 Jahre alt. Das muss man sich mal vorstellen, das ist echt alt.

Athena sagt, er wäre nett und soooo klug.

Ich fand ihn eher eitel, altklug und hochnäsig. Ständig redet er von seiner Abstammung und wie klug er doch ist.

Echt, der hat kein anderes Thema als sein so tolles hohes Alter. Der Kerl ist mit Adwaita, der bislang weltweit ältesten Schildkröte verwandt. Die wurde 256 Jahre alt und lebte im Zoo von Kalkutta. Adwaita war eine Aldabra-Schildkröte und wurde laut Zoo-Dokumenten im Jahr 1750 geboren.

Alligator-Schildkröte. China, 6. April 2010 (picture alliance / dpa / Diego Azubel)Kaum zu glauben. Athena findet sogar die Alligator-Schildkröte als attraktiv. Sie sagt, der wäre so cool und herb. (picture alliance / dpa / Diego Azubel)

Jedenfalls hat Awesome Harry nur ein Thema, er will älter werden als sein Verwandter und das erzählt er jedem. Naja, wenn Athena sich das die nächsten 50 Jahre tagein, tagaus anhören will, bitte.

Verliebten kann man sowieso keine Ratschläge geben, die machen doch sowieso, was sie wollen.

Kommen wir zum Programm der kommenden Woche:

Am Montag (24.4.) am Infotag habe ich einen Beitrag über meinen Lieblingsmaler eingeplant. Pablo Picasso. Ich kannte den ja noch persönlich. Und als er einmal eine Ausstellung von Bilder von mir sah, hat er gesagt: "Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael. Aber ich brauchte ein Leben lang, um so zu malen wie Kakadu." Also zumindest meine ich mich zu erinnern, dass er das so gesagt hat.

Bei dem UNICEF-Projekt sollten Kinder aus aller Welt u.a.  Pablo Picassos Ziege (1946) ausmalen und eine Geschichte dazu erfinden. (Michael Stang)Bei dem UNICEF-Projekt sollten Kinder aus aller Welt u.a. Pablo Picassos Ziege (1946) ausmalen und eine Geschichte dazu erfinden. (Michael Stang)

Weitere Themen an diesem Tag: Wir unternehmen eine Teichsafari und meine Kinderreporter erklären uns Demokratie.

Am Dienstag (25.4.) am Medientag kommt meine Filmexpertin Anna Wollner ins Studio und erzählt Euch was über den Film "Maikäfer", die Kakadu Lesecrew empfiehlt neue Kinderbücher und ich berichte über den Theo – den Preis für schreibende Schülerinnen und Schüler.

Am Mittwoch (26.4.) am Musiktag gratulieren wir, auch wenn sie nicht mehr lebt, der großartigen Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald zu ihrem 100sten Geburtstag. Sie wurde die "First Lady of Jazz" genannt. Eine First Lady ist normalerweise die Ehefrau eines Staatsoberhauptes. Aber Ella Fitzgerald wurde so genannt, weil sie in den Augen vieler die größte Jazz-Sängerin ihrer Zeit war. Dabei war sie immer bescheiden. Ihr erster Erfolg war ein Lied, das eigentlich für Kinder gedacht war. Aber sie machte daraus einen Hit. Tja, nun fragt Ihr Euch vermutlich, welches Kinderlied das war. Einschalten, dann erfahrt Ihr es. Außerdem ist eine neue Folge von Klassik für Einsteiger zu hören: Darin geht es um den italienischen Komponisten Monteverdi.

Die "First Lady of Jazz" bei ihrem Konzert in der Hamburger Ernst-Merck-Halle am 18. Februar 1954 mit der Jazz-Formation "Jazz at the Philharmonic". Ella Fitzgerald wurde am 25. April 1918 geboren und ist am 15. Juni 1996 gestorben. (picture alliance / dpa )Ella Fitzgerald 1954 bei einem Konzert in Hamburg (picture alliance / dpa )

Am Donnerstag (27.4.) habe ich wieder einen Quasseltag im Programm. Patricia möchte mit Euch über Berufe quasseln, denn am 24.4. ist ja wieder Girlsday. Ihr kennt das vielleicht, der Tag im Jahr, bei dem Mädchen mal typische Männerberufe kennenlernen sollen und Jungen typische Frauenberufe, denn Boysday ist am gleichen Tag.

Einfach anrufen und mitquasseln: 088 2254 2254.

Am Freitag (28.4.) am Entdeckertag habe ich ein Kakadu-Radio-Feature über moderne Roboter eingeplant. Ihr wisst schon, Alexa, Siri und Cortina, oder wie sie sonst so heißen. "Wie intelligente Maschinen immer mehr übernehmen"
Von Annette Bäßler.

Ein Pflegeroboter für Schlaganfall-Patienten wird am 11.05.2016 in Erfurt (Thüringen) vorgestellt. Der Roboter soll helfen, wieder Laufen zu lernen. Er wurde im Rahmen eines Pilotprojektes in Ilmenau entwickelt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich den Angaben der Entwickler nach auf etwa 1,5 Millionen Euro. Foto: Martin Schutt/dpa | Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild / Martin Schutt)Sogar in Krankenhäusern kommen inzwischen schon Roboter zum Einsatz. Dieser Pflegeroboter wurde für Schlaganfall-Patienten gebaut. (dpa-Zentralbild / Martin Schutt)

Am Sonntag (30.4.) könnt Ihr früh um 7:30 im Kakadu für Frühaufsteher die Erzählung "Hajo und die Nacht im roten Haus" von Mara Schindler hören.

Hajos Eltern sind der Ansicht, dass ihre Wohnung zu klein geworden ist, seitdem das Baby da ist. Hajo jedoch will in der alten Wohnung bleiben. Er will nicht umziehen. Dies ändert sich erst, als er sich mit seinem besten Freund in das leerstehende alte rote Haus an der Stadtmauer schleicht. Hier könnte er sich vorstellen, in Zukunft zu wohnen. Das Haus hat sogar einen Turm.

Anschließend um 08:05 Uhr, nach den Nachrichten für die Erwachsenen begebe ich mich dann wieder auf Reisen. Ich fliege rüber in den Tierpark Berlin. Der größte Erlebnis-Tierpark in Europa. Mehr als 7250 exotische Tiere leben dort in einer abwechslungsreichen, weitläufigen Parklandschaft mit historischem Schloss und vielen Highlights. Ich bin dort unter anderem mit einem Falkner verabredet und natürlich auch mit seinen Greifvögel. Und mal sehen, wen ich im Tierpark noch alles vors Mikro holen kann.

Zwei Gelbfuß-Felsenkänguruhs, aufgenommen im Berliner Tierpark in der Sonne (imago/Olaf Wagner)Zwei Gelbfuß-Felsenkänguruhs, aufgenommen im Berliner Tierpark in der Sonne (imago/Olaf Wagner)

Ja, und damit ist dann auch schon der April herum, der erste Mai kann kommen und damit … MEIN GEBURTSTAG! Denn der 1. Mai ist ja mein Einflugtag, aber mehr davon in der nächsten Woche.

Ich bin schon so aufgeregt!

Ach, ja, einen habe ich noch, speziell für Athena:

Mein Prinz kommt nicht auf einem weißen Pferd,

sondern auf einer Schildkröte.

Deswegen dauert es auch so lange,

bis wir zusammen sind (aber wir haben ja Zeit).

In diesem Sinne

Euer

Kakadu