Sonntag, 22. Oktober 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 11.10.2017

MusiktagSo klingt unser neues Zuhause

Von Anne Müller Beitrag hören
Musiker der Dresdner Philharmonie stehen am 28.04.2017 zum Eröffnungskonzert auf der Bühne des neuen Kulturpalastes in Dresden (Sachsen). Foto: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa | Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild)
Der neue Kulturpalast in Dresden - Die neue Heimat von 140 Chorkindern (dpa-Zentralbild)

Der 140 Kinder starke Chor verdankt seine Gründung einer Initiative des legendären, damaligen Chefdirigenten der Dresdner Philharmonie Kurt Masur im Jahr 1967. 
Mit fünf Jahren kann ein Kind aufgenommen werden und den Umgang mit Stimme, Rhythmus und Noten lernen. Spielerisch geht es in den ersten zwei Jahren los, schrittweise steigern sich die Lernergebnisse, und ungefähr im Alter von zehn Jahren kann ein Kind im großen Kinderchor mitsingen, an Tourneen teilnehmen und das gesamte Spektrum des Kinderchor-Repertoires bewältigen. Der Philharmonische Kinderchor Dresden zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Kinderchören Deutschlands. Die Kinder touren durch Australien, Afrika, die USA, die Vereinigten Arabischen Emiraten, China oder Japan.

2017 wurde in Dresden der jahrelang als Leerstand fast verkommene und dann mühevoll sanierte Kulturpalast neu eingeweiht. Er ist nun das neue Zuhause für die singenden Kinder.

Außerdem ein Thema an diesem Mittwoch:

Von Vivaldis Jahreszeiten-Konzerten gibt es unzählige Aufnahmen, die sich teilweise sehr stark voneinander unterscheiden. So klingt das Feiern und Jagen in Vivaldis "Herbst"-Konzert mal elegant, mal ruppig, mal träge und mal besonders wild. Außerdem gibt es inzwischen sogar Aufnahmen, die nicht nur Drehleier und Jagdhörner imitieren, sondern diese Instrumente direkt einsetzen.

"Der Herbst aus Vivaldis Vier-Jahreszeiten im Klangvergleich." Von Stephan Holzapfel-Sander.