Sonntag, 20. August 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 01.03.2017

MusiktagSchuberts "Winterreise" mal anders ...

Von Maria Riederer
Der österreichische Musiker und Komponist Franz Schubert. (picture-alliance / dpa / Votava)
Der österreichische Musiker und Komponist Franz Schubert. (picture-alliance / dpa / Votava)

Sie ist fast 200 Jahre alt, die "Winterreise" des Komponisten Franz Schubert; er schrieb sie 1827, kurz vor seinem Tod. Bis heute gelten ihre Lieder als Beispiel für die romantische Musik. Und was kommt wohl heraus, wenn Jugendliche von heute die "Winterreise" als Musiktheater aufführen? Zu erleben ist das am Theater in Bonn.

Zwei Jugendliche, ein Junge und ein Mädchen, lernen sich im Internet kennen und chatten über Wochen miteinander. Ihre Themen: Liebeskummer, Verlust, Angst und Orientierungslosigkeit. Wie der Wanderer in Schuberts "Winterreise" sehen sie die Welt um sich als seelisch vereiste Landschaft. Nach einem Streit bricht der Chat ab und die Einsamkeit scheint die beiden Jugendlichen zu zerbrechen.

Mehr als 60 Jugendliche, unter ihnen junge Sänger aus unserem Jugendchor, setzen sich mit Schuberts "Winterreise" auseinander. Ihre eigenen Erfahrungen verschmelzen mit der Vorlage und schlagen so eine Brücke über fast 200 Jahre zu dem wohl bekanntesten Liederzyklus der Romantik.

Hier findet ihr einen Hinweis auf die drei Vorstellungen im Theater Bonn im März.