Dienstag, 24. Oktober 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 02.08.2017

MusiktagBoxgalopp - Volxmusik aus Franken

Beitrag hören
Boxgalopp (Brigitte Jünger)
Boxgalopp - Volxmusik aus Franken (Brigitte Jünger)

Franken und die wilde, freche und ungestüme Volksmusik der Band Boxgalopp ist das Reiseziel der neuen Musikreise von Brigitte Jünger. Außerdem der Klangohren-CD-Test: "Wir Kinder vom Kleistpark"

Franken, das ist eine Region im Süden Deutschlands, die zum Bundesland Bayern gehört. Und dort gibt es neuerdings eine Band, die Volksmusik macht, die so rein gar nichts mit der schlagerartigen Volksmusik zu tun hat, die manchmal im Fernsehen präsentiert wird. Die Band heißt Boxgalopp und wenn sie Konzerte geben, dann hüpft da Jung und alt fröhlich durcheinander. Denn wenn Boxgalopp anfängt zu musizieren, dann will man einfach tanzen, ihre Musik ist wild, fröhlich und ungestüm.

Kein Wunder, denn David Saam, einer der drei Musiker von Boxgalopp, hat früher in einer Punkband gespielt. Und auch sonst wollen sie keinesfalls als Volksmusikanten gelten:

"Also, als Gegenentwurf zu diesem volkstümlichen Gezappel im Fernsehen, zu dem Musikantenstadel, haben wir einen Anti-Stadel ins Leben gerufen, um den jungen Menschen zu zeigen, hey, das muss nicht dieser Schlager sein, sondern das kann richtig wilde fetzige Musik sein."

Die Musiker von Boxgalopp greifen Melodien aus Franken auf, aber wenn es passt, dann greifen sie auch gerne Lieder aus anderen Regionen der Welt auf, vermischen sie und machen daraus etwas Neues. Der Elefantendreher ist so ein Lied. Die Heimat dieser Melodie liegt tausende Kilometer vom Frankenland entfernt, erklärt David Saam:

"und da hatten wir eine thailändische Freundin in Bamberg, die hat da studiert und mit der zusammen haben wir auch thailändische Musik gemacht. Und wir haben damals gefragt: Dukda kannst du uns bitte ein thailändisches Lied beibringen? und da hat sie uns ein Kinderlied beigebracht, das war das einfachste, nämlich was da möglich war, und das war trotzdem sau schwierig für uns, weil wir natürlich - thailändisch ist einfach ne Sprache, die dem Fränkischen nicht so nahe steht. Und das war ein Lied über einen Elefanten, also da wird der Elefant beschrieben, dass er zwei große Ohren hat und ein Schwänzchen und nen Rüssel. Und dann haben wir das kombiniert."

Eine Musikgruppe spielt bei Berchtesgaden in typischer Landes-Tracht bayerische Volksmusik (picture alliance / dpa / Gambarini Maurizio)Das ist nicht die Art Volxsmusik, die Boxgalopp spielt. Diese Musikgruppe ist eher landestypisch ... (picture alliance / dpa / Gambarini Maurizio)Volksmusik so nannte man früher die Musik, die das einfache Volk hörte, selbst spielte und zu der, wenn sie sich zum Feiern trafen auch tanzten. Da konnte man nach den Anstrengungen des harten Bauern- oder Handwerkerlebens endlich mal schwungvoll Arme und Beine bewegen und Spaß haben. Neben dem Walzer wurden auch Sprünge gemacht oder im Galopp getanzt. Aber es darf dabei auch mal etwas gemütlicher zugehen. Mit einem Walzer, ganz klassisch im Dreivierteltakt. Boxgalopp hat auch einen Walzer im Angebot, der heißt Der Erdbeerwalzer und das weil "wir haben einen Auftritt gespielt, und zwar beim Erzbischof von Bamberg. Und der Erzbischof von Bamberg hat einen Spitznamen in Bamberg, der heißt da nicht Erzbischof, sondern der heißt Erdbeer-Schorsch, weil das so ähnlich klingt. Und deswegen - weil wir den zum ersten Mal auf diesem Fest vom Erzbischof gespielt haben, hieß der am Anfang irgendwie Erdbeer-Schorsch, der Walzer. Und da hab ich gedacht, Erdbeer-Schorsch ist kein guter Name, weil das Stück so schön ist. Und dann haben wir ihn in Erdbeerwalzer umbenannt", erklärt David Saam.

"Das Lied Affenniest heißt übrigens Affenniest, weil es in der Nähe des fränkischen Orts Lippertzgrün früher ein Dorf gab, das so hieß. Doch irgendwann wollten die Affennister nicht mehr so heißen und haben ihr Dorf in Lerchenhügel umbenannt. Ja aber weil die Musiker von Boxspring sich dachten, Affenniest, was für ein toller Name, haben sie einen Song darüber gemacht."

Also wer jetzt einmal witzige neue Volksmusik hören will, die kein bisschen altmodisch ist, der kommt an der Band Boxgalopp augenblicklich nicht vorbei.

"Baddsch! Bäng! Bumm!" heißt ihre Neue CD. 16 Lieder zum Lieder zum Abgehen, Sich Freuen und Schwelgen präsentieren mit Klarinette, Geige, Kontrabass, Dudelsack und Akkordeon. 

Außerdem in dieser Sendung:

Das Musikprojekt ‚Wir Kinder vom Kleistpark’ wird in diesem Jahr 10 Jahre alt. Das besondere daran: Hier singen Kinder die Lieder aus den Heimat-Ländern ihrer Familien. Lieder aus fernen Ländern und fremden Kulturen. Rüdiger Bischoff und die Berliner Klangohr Kinderjury stellen das Projekt und die neueste CD vor. "Wir Kinder vom Kleistpark"

Mehr auf:

klangohr