Sonntag, 22. Oktober 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 31.01.2017

MedientagKinotipp

Von Anna Wollner Beitrag hören
Regisseur Andreas Dresen posiert im Filmpark Babelsberg in Potsdam (Brandenburg) im Szenenbild von Timm Thalers Fantasiewelt ( picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)
Regisseur Andreas Dresen posiert im Szenenbild von Timm Thalers Fantasiewelt ( picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)

"Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" ist ein Kinofilm nach dem gleichnamigen Kinderbuch von James Krüss. Unsere Kakadu-Filmexpertin Anna Wollner hat sich den Film für euch angesehen.

Dem Waisenjungen Timm Thaler fliegen wegen seines ansteckenden Lachens die Sympathien seiner Mitmenschen regelrecht zu. Aus diesem Grund hat es auch der skrupellose Baron Lefuet darauf abgesehen: Timm bekommt die Garantie, dass er künftig jede Wette gewinnt, wenn er dem Baron sein Lachen verkauft. Timm kann dem verlockenden Angebot nicht widerstehen und glaubt zunächst, der Erfüllung all seiner sehnlichsten Wünsche damit einen großen Schritt näherzukommen. Doch ohne sein Lachen schwindet auch die Freude immer mehr aus seinem Leben.