Donnerstag, 23. November 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 23.10.2017

InfotagAlles Kolophonium oder was?

von Klaus Lockschen Beitrag hören
Geigenbogen in der Werkstatt eines Bogenmachers (dpa / picture alliance / Wolfgang Thieme)
Kolophonium - Schmierstoff für den Geigenbogen (dpa / picture alliance / Wolfgang Thieme)

Kolophonium ist ein gelbes bis braunschwarzes aus Baumharz gewonnenes Produkt mit muscheligem Bruch und Glasglanz. Es wird auch als Bogen- oder Geigenharz bezeichnet. Mit Kolophonium werden die Rosshaare der Bögen von Streichinstrumenten eingerieben um eionen besonderen Haftgleiteffekt zu erhalten. Beim Streichen der Seite bringt dieser schnelle Wechsel zwischen Bogenhaar und Saite die Saite zum Schwingen. Ohne Kolophonium würde jedes Streichinstrument einfach nur traurig klingen.
In der Nähe von Wien gibt es die noch einzige europäische "Ernte" von Kolophonium.
Wie die Ernte aussieht, wie die Herstellung aussieht und warum es gut als Schmierstoff für die Saiten ist, hat sich Kakadu-Reporter Klaus Lockschen erklären lassen.

Weitere Themen an diesem Montag:

Luther zum Schmunzeln von Annette Bäßler

Beruf: Feuerakrobat von Tina Küchenmeister