Mittwoch, 24. Mai 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 05.05.2017

EntdeckertagDie Zigarre fliegt nicht mehr - der Absturz des Zeppelins "Hindenburg" vor 80 Jahren

Von Niels Kaiser Beitrag hören
Am 6. Mai 1937 verunglückt der Zeppelin "Hindenburg" bei der Landung auf einem Luftschiffhafen (picture-alliance / dpa / Gustav Unger Universal)
Am 6. Mai 1937 verunglückt der Zeppelin "Hindenburg" bei der Landung auf einem Luftschiffhafen (picture-alliance / dpa / Gustav Unger Universal)

Wenn es nicht so fürchterlich schief gegangen wäre, dann würde man vielleicht auch heute noch in gemütlichen Zeppelinen durch die Luft reisen - statt in krachmachenden Flugzeugen.

Sie war die größte Flugmaschine, die jemals gebaut wurde, größer als jeder Jumbo-Jet oder Airbus: die "Hindenburg". Wie eine riesige fliegende Zigarre konnte sie völlig lautlos durch die Lüfte gleiten. Die Passagiere saßen in ihr nicht zusammengequetscht wie in einem Flugzeug, sondern speisten in einem feinen Restaurant und ließen sich nachts in Luxus-Betten fallen. Zeppeline überquerten den Atlantik schon im ganz normalen Linienverkehr, lange bevor die ersten Passagierflugzeuge zwischen Europa und Amerika verkehrten. Als aber am 6. Mai 1937 die Hindenburg aus ungeklärter Ursache abstürzte, da war das Zeppelinzeitalter schlagartig beendet.